Amberger Stadtgraben

Amberg ist als “festeste Fürstenstadt” seit jeher stolz auf seine gut erhaltene Stadtmauer und sein mittelalterliches Erscheinungsbild. Als Naherholungsgebiet und Grüngürtel ist der Stadtgraben rund um die Altstadt einzigartig.

Jedoch ist das Wahrzeichen oft von Grün überwuchert und der Blick auf Stadtmauer und Kulturdenkmäler von Bäumen und Sträuchern versperrt. Auch greifen Wurzel- und Blätterwerk oft die Mauersubstanz an. Deshalb macht sich das Stadtmarketing Amberg mit Vertretern von Team Grün, Stadtgärtnerei und Naturschutzbehörde alljährlich im Herbst zu einer Begehung des Stadtgrabens auf den Weg und sichtet Bereiche, die verträglich mit der ökologischen Funktion der Grünfläche, frei geschnitten werden können. In den letzten Jahren wurde so die Sicht auf Teile der Mauer wieder frei. Auch die Pergola am Vilstor wird im Rahmen dieser Aktion in Kooperation aller Beteiligten erneuert und neu bepflanzt mit Amberger Rosen. Weiterhin werden Gespräche mit Privatleuten geführt, um eventuelle Entfernungen von Bäumen und Sträuchern anzuregen. Der einzigartige Stadtgraben soll so wieder in seiner kompletten Schönheit erstrahlen.

Machen Sie doch mal wieder einen Spaziergang durch den Stadtgraben, Sie werden begeistert sein!